• Schnellsuche freie Zimmer

Angelsport in Schwerin Schwerin und Umland

Angelsport in Schwerin

Angeln ist in dieser Region ein beliebtes Freizeitvergnügen, das von nah und fern Angelbegeisterte in das Seengebiet rund um Schwerin führt.

Das Schweriner Seengebiet umfasst insgesamt fünf größere Seen. Neben dem Schweriner See, der sich in Innen- und Außensee gliedert, gehören der Ziegelinnen- und Außensee dazu sowie der Heidensee.

Hauptfisch in dieser Region ist der Barsch. Er wird hier nicht besonders groß, tritt dafür aber in großen Schwärmen auf. Aber auch andere Fischarten kommen in den Seen vor. So werden vorwiegend im Schweriner Außensee Hechte gefangen, auch Zander und Aale gehen regelmäßig an den Haken. Alle Fischarten auf einen Blick: Aal, Barsch, Hecht, Zander, Brassen, Rotaugen, Rotfedern, Regenbogenforellen, Karpfen und Schleien.

Von Vorteil ist es, mit einem Boot und einer Tiefenkarte unterwegs zu sein, um die vielversprechenden Angelstellen zu erreichen. Ein Echolot optimiert die Fänge; noch besser sind Begleitung und Beratung durch einen einheimischen Angler. Aale fängt man im Hochsommer oft "auf Etagen" (halbe Wassertiefe und flacher) und im Winter gelegentlich beim Eisangeln in tiefen Löchern, ansonsten zur Friedfisch-Laichzeit in Ufernähe im Flachwasser, sonst auf Grund.

Schleien gehen auf den zappelnden Rotwurm. Alle Angelmethoden sind anwendbar. Die Methoden reichen vom Angeln mit totem Köderfisch, über das Spinnangeln bis zum Grundangeln. Eine Besonderheit stellt das Barschangeln mit einem Heringspaternoster dar.

Natürlich sind für den Schweriner See und alle angrenzenden Gebiete ein Jahresfischereischein sowie eine Angelberechtigungskarte erforderlich. Hier erkundigt man sich am besten bei den zuständigen Behörden oder Vereinen.

Petri heil.

- Anzeige -

Angelsport in Schwerin

19053 Schwerin